Murtner erfolgreich an den Mehrkampfmeisterschaften in Düdingen

Elf Murtner Athleten nahmen am letzten Septemberwochenende an den Freiburger Fünfkampfmeisterschaften in Düdingen teil. Dabei erreichten mehrere Sportler spitzen Resultate. Bei den Männern konnte Robin Buri im Fünfkampf den zufriedenen fünften Rang holen. Der Murtner konnte besonders im Kugelstossen punkten, wo er auch eine neue persönliche Bestleistung markierte. Robin lief zudem auch eine sehr schnelle 1000 Meter Zeit, von knapp drei Minuten. Nicolas Bersier wurde dritter bei den U16 Knaben im Fünfkampf. Über 80 Meter holte er sich die zweitschnellste Sprintzeit. Auch im 1000 Meter Lauf war der junge Athlet sehr gut unterwegs. Er konnte diese unter drei Minuten laufen. Im Hochsprung und im Weitsprung setzte sich Nicolas von seinen Konkurrenten ab und holte sich souverän den ersten Rang. Bei den Frauen behauptete sich Noémie Hess vor ihrer Vereinskollegin Manuela Brandt und einer weiteren Konkurrentin. Noémie konnte souverän in allen Disziplinen den ersten Rang holen und somit auch Freiburger Fünfkampf-Meisterin werden. Manuela Brandt wurde Zweite. Meline Stettler startete in der U20 Frauen Kategorie. Sie brillierte in fast allen Disziplinen und konnte in vier von fünf sogar einen neue persönliche Bestleistung realisieren. Damit holte sie sich den erwarteten ersten Rang ihrer Kategorie. Bei der U18W Kategorie konnten die fünf Athletinnen ebenfalls sehr gute Resultate erzielen. Céline Bortoluzzi holte sich mit einem knappen Rückstand den zweiten Rang im Fünfkampf. Céline konnte vor allem im 1000 Meter Lauf und im Weitsprung punkten. Auf dem dritten Rang platzierte sich Jessica Catalini, die eine sehr gute 100 Meter Sprint und 1000 Meter Lauf Zeit lief. Marie Folly platzierte sich mit einer neuen Sprint PB, Hochsprung PB und dank dem ersten Rang im Kugelstossen auf den siebten Rang. Den achten Rang holte sich Leonie Jornod und auf dem 10. Rang platzierte sich Sandrine Simitsch. Als jüngste Teilnehmerin startete Chloé Dubey am Wettkampf. Sie holte sich den 21. Rang in der U16 Frauen Kategorie. Über 80 Meter Sprint und im Kugelstossen konnte sie eine neue PB realisieren und im 1000 Meter Lauf, platzierte sie sich unter den besten sechs von 32 Athletinnen.

Schweizer Mehrkampf-Meisterschaften

Hochdorf lud vergangenes Wochenende zu den Schweizer Mehrkampf-Meisterschaften ein. Die Murtner Athletinnen konnten mit sehr guten Resultaten überzeugen. Noémie Hess startete kränkelnd in den Wettkampf. Sie kämpfte sich durch alle Disziplinen, musste aber vor dem 800 Meter Lauf auf ihren Körper hören und den Wettkampf vorzeitig beenden. Aufgrund dessen wurde die Murtner Athletin in der Endrangliste nicht aufgeführt. Melina Stettler holte sich den achten Rang in der U20 Kategorie der Frauen. Sie konnte sowohl im Speerwerfen, wie auch im Kugelstossen ihre bisherige persönliche Bestleistung verbessern. Insgesamt holte sie sich 3539 Punkte an diesem Wettkampf. Für Céline Bortoluzzi, Jessica Catalini und Leonie Jornod, war es der zweite 7-Kampf dieser Saison. Céline holte sich den 22. Rang bei den U18-Jährigen. Sie verbesserte ihre Sprintzeiten noch einmal um einiges, bei den 200 Meter und 800 Meter Sprints. Jessica Catalini konnte im Weitsprung ihre bisherige weite übertreffen und punktete auch im Kugelstossen. Zudem lief sie einen sehr starken 800 Meter Lauf. Die 16-jährige Leonie Jornod konnte in diesem Wettkampf ebenfalls eine neue Bestleistung im Kugelstossen realisieren. Ausserdem gelang es ihr, ein gutes Speerwurf-Resultat zu holen. Mit einer Gesamtpunktzahl von 3100 Punkten erreichte sie den 37. Rang.

Schüler Leichtathletik Tag

Bei strahlendem Wetter fand auf der Murtner Leichtathletik Anlage im Prehl der Schülerleichtathletik Tag des Kanton Freiburgs statt. Der Wettkampf verlief reibungslos mit vielen Top-Resultaten. In der Kategorie U14 Knaben, ergatterte sich Maxime Baure den 5. Rang. Lediglich 60 Punkte trennten den jungen Leichtathleten vom ersten Rang. Besonders stark war Maxime im Kugelstossen, wo er die Kugel über acht Meter stiess. Über die 1000 Meter konnte Maxime ebenfalls punkten. Sein Kollege Aaron Bouduban platzierte sich auf dem 11. Rang. Auch er konnte im Kugelstossen seine Stärke zeigen. Bei den jüngsten Teilnehmern, die lediglich einen Dreikampf absolvieren mussten, holte sich Elia Moser den 7. Rang. Niclas Conca erreichte mit seinen Resultaten den sehr guten 12. Rang und sein Mitathlet Joel Kurz den 16. Moana Füri startete in der U12W Kategorie und musste vier Disziplinen bestreiten. Besonders stark war sie im Ballwerfen und ebenfalls eine gute Leistung erbrachte sie im Weitsprung. Damit konnte sie sich den 11. Rang holen. Laetitia Haesler holte sich den 5. Rang bei den jüngsten Mädchen an diesem Schülerleichtathletik Tag. Sie konnte in allen drei Disziplinen sehr gute Resultate erzielen und einen sehr guten Wettkampf liefern.

Schüler LA Tag

Der ACM gratuliert allen Teilnehmenden und bedankt sich bei allen Helfern!!

Resultate

Wem gehören folgende Fundgegenstände? Ihr könnt euch bei patrick.pauchard@gmail.com melden:




Staffel Schweizer Meisterschaften & Leichtathletik Nachwuchs Meisterschaften

Im September fanden sowohl die Staffel Schweizermeisterschaften statt, sowie auch die Schweizer Leichtathletik Nachwuchsmeisterschaften. An beiden Meisterschaften konnten die Murtner Athleten sehr gute Resultate erzielen.    In Langenthal erreichten Noémie Hess, Seraina Stettler und Leonie Jornod in der Americaine Staffel, bei den Schweizer Staffelmeisterschaften am 1. September den neunten Rang. Die 3000m liefen die Athletinnen gemeinsam in einer Zeit von knapp über 8 Minuten. Als gemischte Gruppe in der 4x400m Staffel traten Loïc Hess, Jessica Catalini, Céline Bortoluzzi und Nicolas Bersier an. In ihrer Serie konnte sich die Murtner Gruppe den 3. Rang holen, dabei stach die Leistung von Nicolas Bersier besonders hervor.   Die Leichtathletik Nachwuchsmeisterschaften in der U16 und U18 Kategorie in Düdingen fanden vergangenes Wochenende statt. In den Wurfdisziplinen qualifizierte sich die 16- jährige Marie Folly für das Kugelstossen und Diskuswerfen. Im Kugelstossen erreichte sie eine gute Weite und holte sich so den 10. Rang. Im Diskuswerfen schoss Marie zum ersten Mal über 30 Meter und konnte damit ihre persönliche Bestleistung verbessern. Mit dieser Weite erreichte sie den 9. Rang. Céline Bortoluzzi trat an den Schweizer Meisterschaften ebenfalls in zwei Disziplinen an. Im Hochsprung sprang sie dieses Jahr das erste Mal wieder über die 1.60 Meter und holte sich den 9. Rang. Ausserdem trat sie neben Jessica Catalini und Leonie Jornod über die 400 Meter Sprint an. In diesem Lauf konnten sich Céline wie auch Jessica für den Final am kommenden Tag qualifizieren. Dort erreichte Céline mit einer sehr guten Zeit den 5. Rang und knapp dahinter konnte sich Jessica den 6. Rang holen. Bei strömendem Regen durfte Jessica am selben Tag noch über 200 Meter antreten. Im Vorlauf holte sie sich den 5. Rang, trotz einer weniger zufriedenstellenden Zeit.

Meeting de la Gruyère

Bulle begrüsste am 7. Juli Leichtathleten aus dem Kanton Fribourg zu einem der letzten Wettkämpfe der Sommersaison. Das Meeting de la Gruyère fand bei strahlendem Sommerwetter statt. Marie Folly überzeugte wieder einmal in ihren Top-Disziplinen. Die junge Athletin konnte sich im Kugelstossen behaupten und den ersten Rang holen und im Diskuswerfen sogar eine neue persönliche Bestleistung aufstellen. Leonie Jornod trat in der WOM Kategorie an und sicherte sich dort eine gute 200m Lauf Zeit. Ebenfalls eine herausragende Zeit lief Noémie Hess über die 400m Strecke. Sie konnte nicht nur ihre persönliche Bestleistung toppen, sondern stellte zugleich auch einen neuen ACM-Clubrekord auf.

Kantonalfinal Sprint und 1000m

Die Krönung der Sommersaison war für die jungen Leichtathleten der Kantonalfinal in Chatel-St-Denis. Am 6. Juli konnten sich für die Sprint Finale sieben Murtner Athleten und Athletinnen qualifizieren und ihr Bestes geben. In der U16W Kategorie qualifizierte sich Veronika Haas für den 80m Sprint. Sie qualifizierte sich im Vorlauf mit einer Zeit von knapp über 11 Sekunden. Im Final erreichte Veronika dann den sehr guten fünften Rang. Für Amélie Morel und Ayleen Marti reichten ihre Ergebnisse im Vorlauf ebenfalls für den Finaleinzug. Dabei sprintete Amélie auf den sechsten Rang und ihre Kollegin konnte sich souverän den Titel der Freiburger Meisterin holen. Mit einer Zeit von unter 9 Sekunden holte Ayleen nicht nur die Goldmedaille, sondern qualifizierte sich zugleich für den Schweizer Final am 21. September in Frauenfeld.

Kids Cup Final

Der UBS Kids Cup Kantonalfinal wurde Ende Juni in Le Mouret durchgeführt. Einige AC Murtner konnten sich dank ihren durchgehend guten Leistungen für diesen Wettkampf qualifizieren und traten gegen die Fribourger Besten an. Eine sehr guten Dreikampf absolvierte Maxime Baure. Der junge Leichtathlet konnte sich in mehreren Disziplinen behaupten und den neunten Rang der Gesamtbewertung in seiner Kategorie holen. Vor allem im Ballwerfen und im Weitsprung überzeugte Maxime. In der Kategorie der 15-Jährigen gelang es Lena Hemmer, dank einem sehr weiten Ballwurf den siebten Rang zu holen. Veronika Haas platzierte sich auf dem 11. Rang mit einer herausragenden Weitsprung Weite. Bei den Jüngsten AC Murtnern konnte sich wieder einmal Ayleen Marti behaupten. Ayleen holte sich den ersten Rang in ihrer Kategorie mit grandiosen Resultaten in allen drei Disziplinen. Dadurch konnte sie sich für den Schweizer UBS Kids Cup Final in Zürich qualifizieren.

Westschweizer Nachwuchsmeisterschaften

Während des Murtner Solenitätswochenendes fanden in Lausanne die Westschweizer Nachwuchsmeisterschaften statt. Sechs Athletinnen stellten sich bei strahlendem Sommerwetter der Herausforderung und traten in mehreren Disziplinen an. Besonders erfolgreich lief der Wettkampf für Marie Folly. Sie zeigte schon die Woche zuvor an den Freiburger Meisterschaften ihr Können und mass sich dieses Wochende mit den erfolgreichsten Westschweizern. Sie holte sich im Speerwerfen und Kugelstossen den ersten Rang und bei ersterem konnte sie sich sogar den ACM Clubrekord holen. Im Diskuswerfen wurde Marie siebte in der Kategorie U18W. Über die 400m Hürden bewies sich Céline Bortoluzzi. Ihr gelang es sich von der Konkurrenz abzusetzen und das Rennen mit einer Zeit von knapp über 68 Sekunden für sich zu gewinnen. Leonie Jornod platziere sich in der selben Disziplin auf dem fünften Rang. Zwei persönliche Bestleistungen konnte sich Sandrine Simitsch holen. Die junge Athletin zeigte in den Sprint Disziplinen ihre Stärke und konnte über 100m sowie 100m Hürden überzeugen.

Freiburger Leichtathletik Meisterschaften

Die Freiburger Leichtathletik Meisterschaften fanden am 15. Juni in Düdingen statt. Sie verliefen für den AC Murten besonders erfolgreich. Zahlreiche Podestplätze konnten besetzt werden, Rekorde wurden geschlagen, persönliche Bestleistungen verbessert und Qualifikationen geschafft. Seraina Stettler dominierte den 1500m Lauf von Anfang an und erzielte den ersten Rang. Sie lief die Strecke in einer Zeit von knapp über fünf Minuten und verbesserte ihre persönliche Bestleistung damit. Auch Delphine Hess konnte sich in mehreren Disziplinen auf den vordersten Rängen platzieren und wurde im Kugelstossen sogar Freiburger Meisterin. In der U18W Kategorie konnte Jessica Catalini sich im 100m Lauf für den Final qualifizieren. Sie wurde im Vorlauf Zweite und lief die 100m in einer persönlichen Bestleistung. Im Final konnte sich die junge Sprinterin mit einer sehr guten Zeit den vierten Rang holen. Auch Céline Bortoluzzi überzeugte bei den Freiburger Meisterschaften. Sie lief einen ausgezeichneten 400m Lauf wobei sie sogar einen neuen ACM-Clubrekord in ihrer Kategorie lief. Mit einer Zeit von knapp einer Minute wurde Céline Bortoluzzi Freiburger Meisterin. Den zweiten Rang holte sich Jessica Catalini mit einer neuen persönlichen Bestleistung über die 400m. Céline Bortoluzzi überzeugte auch in ihrer Paradedisziplin dem Hochsprung mit einer neuen Saisonbestleistung und dem ersten Rang. Im Weitsprung wurde sie Freiburger Zweite. Im Speerwerfen und dem Kugelwerfen konnte Marie Folly ihre Stärken unter Beweis stellen. In beiden Disziplinen dominierte Mary den Wettkampf und holte sich den Freiburger Meister Titel. Trotz Verletzung gelang es Veronika Haas in zwei Disziplinen alles zu geben und sehr gute Leistungen zu absolvieren. Im Weitsprung der U16W Kategorie konnte sie ihre Stärken unter Beweis stellen und verbesserte sogar ihre PB. Im Sprint qualifizierte sie sich für den Final und wurde Zweite im Kanton Freiburg.

Grill Fest und Helfer Schüler-LA-Tag - Anmeldungen

Am Freitag 23. August findet unser Grill-Fest im Pavillon Muntelier, ab 18.00 Uhr statt.
Ihr seit alle herzlich eingeladen, anmelden könnt ihr euch unter folgendem Doodle:
https://doodle.com/poll/3r8fse2yzcgt9vm2
(Anmeldeschluss 15. August)
Getränke, Salate und Grillfleisch sind vorhanden. Wäre schön wenn einige ein Dessert mit bringen würden, dies bitte auch im Doodle eintragen.

Am Samstag 21. September für der ACM auf dem Sportplatz Prehl den Schülerleichathletiktag durch. Für diesen Anlass benötigen wir noch Helfer. Auch Eltern und Geschwister sind gerne willkommen (wird als Helferbonus dem Kind gutgeschrieben )
Einschreiben könnt ihr euch unter folgendem Doodle:
https://doodle.com/poll/25zwa58arbanhnix

AC Murten punktet an der SVM

Hochdorf lud auch dieses Jahr am 1. Juni zu den Schweizer Vereinsmeisterschaften ein, einem Mannschaftswettkampf, bei dem Athletinnen und Athleten in den verschiedenen Kategorien einzelne Disziplinen bestreiten. Bei sommerlichen Temperaturen und strahlendem Wetter trat der AC Murten gegen andere Vereine aus der ganzen Schweiz an. Das Männerteam trat in der Promotionsliga B an und das Frauen Team des AC Murtens kämpfte in der Promotionsliga A um eine gute Platzierung. Loïc Hess konnte dabei in den Wurfdisziplinen gute Leistungen erzielen und im Speerwerfen sogar eine neue PB aufstellen, womit er für sein Team wertvolle Punkte holte. Robin Buri konnte ebenfalls Punkte für sein Team holen, dank der 1.70m im Hochsprung. Eine sehr gute Leistung konnten die Jungs auch in der 4x100m Staffel absolvieren. Nach einem schnellen Start und fehlerfreien Übergaben, sprinteten sie als Zweite ins Ziel. Die fünf Athleten formierten das AC Murten Team der Männer und konnten dank ihrer unglaublichen Leistung den verdienten dritten Rang in ihrer Liga holen. Die Frauen hatten in der Promotionsliga A mehr Disziplinen zu bestreiten und waren dementsprechend ein Team aus 14 Athletinnen. Über 100m Sprint bewies Jessica Catalini ihr Können. Sie startete in einer sehr schnellen Serie und schaffte es sogar eine neue PB aufzustellen. In den Wurfdisziplinen konnte Marie Folly vor allem Punkten. Sie konnte sowohl im Speer, wie auch im Diskus viele Punkte für das Team holen. Meret Camp konnte im Dreisprung nicht nur einige Punkte gutmachen, sondern gleichzeitig auch mit einer Weite über 10m eine Saisonbestleitung aufstellen. Über 100m Hürden behauptete sich Noémie Hess vor ihrer Konkurrenz. Sie wurde dank einem guten Lauf zweite ihrer Serie. Sabrina Hochuli legte einen ausgezeichneten 800m Lauf hin und verteidigte mit einem Sprint über die letzten Meter ihren ersten Rang. Sie konnte dabei auch noch ihre persönliche Bestleistung um vier Sekunden verbessern. Das Frauen Team erreichte eine Gesamtpunktzahl von 182.5 Punkten, was den achten Rang der Promotionsliga A bedeutete.

Freiburger Staffelmeisterschaften

Die Freiburger Staffelmeisterschaften wurden gemeinsam mit dem Waadtländischen am 25. Mai in Bulle durchgeführt. Mehrere Murtner Teams stellten sich der Herausforderung. 4x100m Staffel, 3x1000m Staffel, Olympische (800m, 400m, 200m, 100m) und Vaudoise (2000m Staffel) wurden in Angriff genommen. Das Männer Team konnte sich endlich wieder einmal beweisen und einen Fehlerfreien Lauf absolvieren. Damit konnten sie sich den zufriedenen zweiten Rang bei den Freiburger Meisterschaften holen. Auch in der Olympischen Staffel konnten die Jungs eine solide Leistung zeigen und wurden Zweite. Das Frauen AC Murten 1 Team der WOM Kategorie konnte einen unglaublichen Staffellauf springen. Sie erreichten ebenfalls den zweiten Rang mit einer herausragenden Zeit. In derselben Kategorie erreichte das zweite Team des AC Murten den dritten Rang. In der Olympischen Staffel konnten sich das AC Murten 1 Team mit Abstand gegen seine Konkurrenz durchsetzen und den ersten Rang für sich gewinnen. AC Murten 2 wurde mit knapp acht Sekunden Rückstand Zweite. Eine besonders hervorragende Leistung legten die Frauen der U18W Kategorie. Sie konnten sowohl über die Olympische wie auch über 4x100 Sprint den ersten Rang holen und erzielten dabei in beiden Läufen herausragende Zeiten. Sie konnten sich somit den Titel als Freiburger Meister über die 4x100m Staffel holen. Das U16W Frauen Team holte sich in der 4x100m Staffel den zufriedenen vierten Rang. Mit einer kleinen Teamveränderung starteten sie dann auch über die 3x1000 Staffel, dabei konnten sie den ersten Rang holen. Nach einer erneuten Teamanpassung starteten sie für die Vaudoise als 5er Gruppe. Dabei absolvierten sie je 4x100m, um eine Gesamtlänge von 2000m zu laufen. In dieser Staffel wurde das Murtner Team 3. Aus dem Kanton Fribourg.

UBS Kids Cup Murten

Der UBS Kids Cup wurde am 24. Mai auf der Sportanlage der OS Murten abgehalten. Die lokale Ausscheidung über drei Disziplinen verlief reibungslos und bei angenehmen Wetterbedingungen. Bei den 13-jährigen Jungs konnten Maxime und Aaron Punkten. Ersterer konnte sich in allen drei Disziplinen stark behaupten und sehr gute Resultate erzielen. Aaron konnte vor allem im Ballwerfen überzeugen. Auch Fynn konnte in seiner Kategorie überzeugen und seine Stärke lag ebenfalls im Ballwerfen. Lena und Veronika konnten ebenfalls sehr gute Leistungen erreichen und in ihrer Kategorie den dritten und vierten Rang holen. Chloé konnte bei den 14-jährigen Mädchen sogar den zweiten Rang erreichen. Ihre Stärken zeigten sich ebenfalls im Ballwerfen. Ayleen erzielte in allen drei Disziplinen top Resultate und konnte sich damit auf den ersten Rang katapultieren. Laetitia konnte sich unter den 9-jährigen mit grossem Abstand den verdienten ersten Rang holen.

Match de 6 cantons à Genève

Der 6-Kantonen Wettkampf fand am Samstag den 10. Mai in Genf statt. Wie der Name schon andeutet, treten an diesem speziellen Wettkampf sechs Kantone mit ihren Besten Athleten und Athletinnen gegeneinander an. Dies wären der Kanton Fribourg, Genf, Neuenburg, Waadt, Jura und Wallis. Vom AC Murten starteten vier junge Mehrkämpfer für Fribourg. Die Besten Leichtathleten aus dem Freiburgerland vertraten ihren Kanton bei diesem Wettkampf. Vom AC Murten repräsentierte Robin Buri die Friburger in den Disziplinen 100m Hürden und Hochsprung. Seraina Stettler trat ihren ersten Steeple Lauf an und erreichte eine zufriedene Zeit. In den Disziplinen Hochsprung und Weitsprung repräsentierte Céline Bortoluzzi Fribourg, dabei konnte sie im Hochsprung sogar den dritten Rang erreichen. Mary Folly durfte alle Wurf-Disziplinen einmal ausprobieren. Dabei war sie besonders erfolgreich im Speerwerfen. Das Team aus dem Kanton Fribourg erreichte den vierten Rang in der Gesamtwertung.

Bericht der Mehrkämpferinnen über ihren 7-Kampf

Melina Stettler, Sabrina Hochuli, Manuela Brandt und Noémie Hess starteten am 18. und 19. Mai am internationalen Mehrkampfmeeting in Landquart an. Während die besten Schweizer Athletien und Athletinnen Limiten für Grossanlässe anvisierten, ging es bei den Athletinnen des AC Murtens um persönliche Bestleistungen und ums Mitmachen. Begleitet, motiviert und gecoacht wurden sie vom unermüdlichen Trainer und Tippmaster Patrick Pauchard. Obwohl die Saison gerade erst begonnen hatte, wurden bereits gute Resultate erzielt. Die 100m Hürden überliefen alle Athletinnen in einer passablen Zeit, die jedoch von jeder im Verlauf der Saison noch verbessert werden kann. Am ersten Tag ging es mit Hochsprung, Kugelstossen und dem 200m Sprint weiter. Manuela erreichten in allen drei Disziplinen persönliche Bestleistungen und freute sich vor allem über ihre gute Zeit im 200m. Melina erwischte nicht ihren besten Tag, rettete ihn aber mit einer neuen persönlichen Bestleistung im Kugelstossen.Sabrina steigerte sich nach zwei mittelmässigen Disziplinen und erzielte zwei persönliche Bestleistungen im Kugelstossen und 200m Sprint. Noémie konnte ihren Trainingsrückstand nach einer leichten Zerrung nicht kaschieren und blieb überall etwas unter ihren Erwartungen. Nach einer erholsamen Nacht ging es mit Weitsprung, Speer und einem 800m Lauf weiter. Während im Weitsprung niemand richtig zufrieden war, erreichte Noémie endlich die 30m Marke im Spreet und konnte sich so auch noch über eine persönliche Bestleistung freuen. Im abschliessenden geliebt gehassten 800m Lauf holten alle nochmal ihr Maxium aus isch heraus. Sabrina wurde mit einer sehr guten Zeit belohnt, die anderen waren vor allem froh, die Ziellinie überquert zu haben. In der Schlussabrechnung erzielten Manuela und Sabrina eine persönliche 7-Kampf Bestleistung, Melina und Noémie blieben unter ihren PB’s. Trotz alles Aufs und Abs war es für alle ein tolles Wochenende auf einer schönen Sportanlage mit motivierten Helferinnen und lieferten, die für einen erfolgreichen Wettkampf sorgten. Wir freuen uns auf ein nächstes Mal!

BAHNVOLKSLAUF 2019

Bei regnerischem Wetter fand am 10. Mai in Murten der jährliche Bahnvolkslauf statt. Nebst den 3000m und 5000m Läufen, fand auch noch die Ausscheidung für den Swiss Sprint Final und den Mille Gruyère im 1000m statt. Lediglich die Athleten Seraina Stettler und Robin Buri stellten sich dem 3km Lauf und beendeten diesen mit einer guten Zeit. Tarik Studer stellte eine neue PB über 1000m auf und konnte nur knapp die drei-Minuten Marke nicht knacken. Er erreichte damit den dritten Rang seiner Kategorie. Auch Maxime Boure beendete den 1000m Lauf mit einer sehr guten neuen PB, womit es ihm gelang den sechsten Rang zu holen. Ebenfalls im Sprint über 60m konnte Maxime sein Können unter Beweis stellen und den zweiten Rang seiner Serie mit einer verbesserten PB holen. Dieselbe Leistung gelang auch Alessio Macculi in derselben Kategorie. Bei den U12 Mädchen im 1000m Lauf konnten alle der Athletinnen einen sehr guten Lauf absolvieren und sich damit in den höheren Rängen platzieren. Chloé Dubey konnte mit ihrer neu aufgestellten PB in diesem Lauf, den sehr guten fünften Rang holen. Knapp hinter ihr platzierten sich ihre Teamkolleginnen Anaelle Hess auf dem siebten und Veronika Haas auf dem achten Rang. Im Sprint über 80m konnte Veronika Haas eine neue Saisonbestleistung aufstellen. Manuela Brandt wurde erste der Kategorie WOM im 100m Sprint und konnte mit ihrer sehr guten Zeit, ihre PB nochmals verbessern.

Der ACM lässt der Konkurrenz keine Chance in Martigny.

Die Schweizer Vereinsmeisterschaften fanden am 11. Mai fand in Martigny statt. Jessica Catalini, Leonie Jornod, Sandrine Simitisch, Marie Folly und Céline Bortoluzzi nahmen an diesen U16/U18 SVM teil und holten sich den Sieg mit der Besten Leistung aus dem Kanton Fribourg. Sie liessen ihrer Konkurrenz kaum eine Chance und holten sich in fast jeder Disziplin die Topränge. Im 100m Sprint konnten Jessica, Céline, Leonie und Marie eine neue Persönliche Bestleistung markieren. Auch im Kugelstossen wurden neue PB’s erreicht. Marie konnte sich mit ihrem Wurf weit nach vorne katapultieren. Ebenfalls mit einer ausgezeichneten Leistung auf dem ersten Rang landete Céline im Weitsprung. Nicht nur war sie knapp 60cm vor ihrer Zweitplatzierten Teamkollegin, sondern sie konnte auch eine herausragende neue PB aufstellen. Insgesamt gewann das AC Murten1-U18W Team mit über 3000 Punkten Vorsprung auf die Zweitplatzierten dieses Wettkampfes in Martigny.

Meeting Lausanne

Noémie Hess und Sabrina Hochuli nahmen als einzige Athletinnen des AC Murtens am 11. Mai am Meeting in Lausanne teil. Noémie legte einen sehr guten 300m Sprint ab. Sie beendete ihn mit dem 1. Rang ihrer Serie und konnte sich gegenüber der vorherigen Saison um knapp eine Sekunde verbessern. Auch Sabrina absolvierte einen guten 200m Hürden Sprint. Beide Athletinnen konnten ausserdem ihre persönliche Bestleistung im Speerwerfen überbieten. Dabei gelang es Noémie den 3. Rang zu holen, gefolgt von ihrer Kollegin Sabrina auf dem 4. Rang.

Frühjahrsmeeting Düdingen

Die Sommersaison wurde vergangenen Samstag in Düdingen eingeläutet. Viele Athleten und Athletinnen nutzten die Gelegenheit, um bei ihrem ersten Frühjahrsmeeting ihr Können zu zeigen. Gleichzeitig war der Wettkampf auch eine Ausscheidung im 1000m Lauf für den Mille Gruyère und im Dreikampf (60m, Weitsprung, Ballwerfen) für den UBS Kids Cup, welche beide im Sommer stattfinden werden. Maxime Baure und Aaron Bouduban traten in den Dreikampf Disziplinen des UBS Kids Cup an. Beide konnten im Ballwerfen eine neue Persönliche Bestleistung aufstellen und Maxime schaffte es ausserdem noch über 60m Sprint eine sehr gute Zeit rauszuholen. Schlussendlich platzierte sich Maxime auf dem neunten Rang, gefolgt von seinem Teamkollegen Aaron auf dem 14. Rang. Sie absolvierten auch den 1000m Lauf und konnten dankt neuer PB’s sehr gute Platzierungen holen. Camille Hess konnte in ihrer Kategorie in den Wurfdisziplinen Kugelstossen und Diskuswerfen eine neue Persönliche Bestleistung aufstellen, dies in der Kategorie U20W. Jessica Catalini holte sich den verdienten zweiten Rang über 300m, dicht hinter ihr, ihre Teamkollegin Leonie Jornod auf dem dritten Rang. Letztere konnte auch noch über 100m Hürden eine gute Zeit holen und mit dem dritten Rang das Rennen beenden. Céline Bortoluzzi wurde in der U18W Kategorie im Hochsprung Erste. Auch im Weitsprung konnte sie eine sehr starke Leistung zeigen und dort den dritten Rang holen. Marie Folly punktete ebenfalls in den Wurfdisziplinen. Sie konnte im Kugelstossen wie auch im Diskuswerfen den ersten Rang holen und stellte dabei im Kugelstossen eine neue PB auf. Bei den jüngsten konnte sich Ayleen Marti mit Abstand gegen ihre Konkurrenz behaupten. Die junge Athletin wurde erste in den UBS Kids Cup Disziplinen und stellte neue PB’s in jeder Disziplin auf.

Ausscheidungen Sprint und Mille Gruyère, Bahnvolkslauf

!!!Angepasster Zeitplan!!!

Diesen Freitag finden die Kantonalausscheidungen für den Sprint und Mille Gruyère in Murten statt. Zudem wird zum traditionellen Bahnlauf gestartet.

Anhand den vielen Anmeldungen wurde der Zeitplan angepasst:
Angepasster Zeitplan
Startliste Sprint und 1000m
Startliste Bahnlauf

Hallen-Nachwuchs Schweizer-Meisterschaften, 23.&24. 2019

Am letzten Februar Wochenende trafen sich noch einmal alle Athleten und Athletinnen in Magglingen, um an den Hallen-Nachwuchs Schweizer-Meisterschaften teilzunehmen. Jessica Catalini konnte im 1000m Vorlauf der U18W Kategorie eine neue Persönliche Bestleistung erstellen. Auch Seraina Stettler konnte in der U20W Kategorie derselben Disziplin ihre PB verbessern. Céline Bortoluzzi gelang es im Hochsprung den fünften Rang zu holen. Sie sprang eine Höhe von 1.60m. Melina Stettler lief über 60m Hürden eine neue PB und überzeugte mit ihrer Leistung im Vorlauf.

UBS Kids Cup Team Regionalfinal

Am 16.Februar nahm das AC Murten Boys Team am Regionalfinal des UBS Kids Cup in Payerne teil. Das Team hatte sich dank der sehr guten Leistung an den lokalen Ausscheidungen für diesen Regionalfinal qualifiziert. Leider reichte die Leistung des Teams dieses Mal nicht aus, um sich für den Schweizer Final zu qualifizieren. Sie erreichten den 11. Rang in der U+4Boys Kategorie.

Magglingen 26. & 27. Januar

Am letzten Januar Wochenende lud Magglingen zu einem nationalen Hallenmeeting und den Schweizer Mehrkampf Meisterschaften ein. Zahlreiche ACMler traten gegen die nationale Konkurrenz an und massen sich an diesem Hallenmeeting. Sabrina Hochuli konnte über den 400m Lauf eine neue Persönliche Bestleistung verzeichnen. Auch Seraina Stettler konnte eine neue PB verzeichnen über 1000m. Sie wurde sogar Zweite ihrer Serie in der U20W Kategorie. In derselben Kategorie erreichte Camille Hess den achten Rang im Kugelstossen. Céline Bortoluzzi konnte den sehr guten fünften Rang im Hochsprung für sich gewinnen und Jessica Catalini in ihrer 800m Lauf Serie den vierten Rang holen. Ein insgesamt sehr erfolgreicher Wettkampf für den AC Murten.

Westschweizer Hallenmeisterschaften Aigle

Nach den Leichtathletik Freiburger Meisterschaften vor zwei Wochen war Aigle wiederum Gastgeber für eine Leichtathletik Meisterschaft. Diesmal waren es die der Westschweiz. Auch hier zeigten zahlreiche Athletinnen ihr Können und massen sich mit ihrer Westschweizer Konkurrenz. Noémie Hess wurde in der Women Kategorie in zwei Disziplinen Westschweizer Meisterin. Im Kugelstossen und im Hochsprung, wo sie sogar eine neue persönliche Bestleistung erzielen konnte. Auch Manuela Brandt erreichte in der selben Kategorie gute Resultate im 50m Sprint und über 50m Hürden. Für Melina Stettler verlief der Wettkampf ebenfalls sehr gut. Sie konnte eine neue persönliche Bestleistung im Hürdenlauf erreichen und wurde damit Dritte ihrer Kategorie. Meret Camp verpasste nur knapp den Podestplatz im Weitsprung, konnte sich aber mit einer neuen PB und dem vierten Rang zufrieden geben. In der U18W Kategorie gelang es Céline Bortoluzzi in ihrer Paradedisziplin, dem Hochsprung, den hervorragenden zweiten Rang zu holen und eine neue PB zu erzielen. Auch im Weitsprung konnte Céline mit ihrer Leistung überzeugen und den vierten Rang Nachhause holen. Marie Folly konnte im Kugelstossen ihr Können wieder unter Beweis stellen und mit ihrer Weite den sehr guten dritten Rang erreichen.

UBS Kids Cup Team

Zum 18. Mal wurde der spielerische Leichtathletik Teamwettkampf UBS Kids Cup Team ausgetragen. Die lokale Ausscheidung fand am 19. Januar in Düdingen statt. Vier AC Murten Mannschaften nahmen dieses Jahr teil. Davon konnte sich eine Mannschaft für den Regionalfinal qualifizieren. Das U14 Boys Team bestehend aus Maxime Baure, Aaron Bouduban, Alessio Macculi, Noah antillon und Chris Pantillon, gelang es den 3. Rang zu erreichen und sich damit für den kommenden Regionalfinal zu qualifizieren. Ihre Stärken lagen in der Hürden-Stafette und in der Sprungchallenge. Das U16 Girls Team verpasste den Einzug in den Regionalfinal nur knapp. Sie erreichten den vierten Rang mit einer sehr guten Leistung im Biathlon.

Hallen FM Aigle

Hallen Freiburger Meisterschaft Aigle Mit der Hallen Freiburger (und Waadtländer) Meisterschaften in Aigle hat die Wintersaison auch schon wieder ihren Anfang genommen. Am 12. Januar traten neun ACM'ler an dieser Meisterschaft an um sich nach der Weihnachtspause wieder zu messen. Die Resultate konnten sich sehen lassen. Noémie Hess startete sehr gut in die kommende Hallensaison. Sie konnte sehr gute Resultate sowohl im Weitsprung, wie auch über 50m Sprint und 50m Hürden erreichen, wo sie Freiburger Meisterin wurde. Auch Sabrina Hochuli konnte in der selben Kategorie über 50m Hürden überzeugen und dabei auch noch ihre persönliche Bestleistung verbessern. Camile Hess konnte dem ebenfalls folgen und erneuerte ihre PB im Kugelstossen mit einer sehr guten Weite. Ihre Stärke unter Beweis stellen tat Melina Stertlerttler wiederrum in der Hürdendisziplin, wo sie im zweiten Lauf eine neue persönliche Bestleistung erreichte und sich den Meistertitel holte.

Vier Athletinnen massen sich in der U18W Kategorie untereinander und gegen ihre Konkurrentinnen. Herausstach Marie Folly, sie konnte mit zwei persönlichen Bestleistungen im Kugelstossen und im Hürdenlauf einen zufriedenen Wettkampf verzeichnen. Zwei Podestplätze konnte Céline Bortoluzzi erreichen, sowohl in ihrer Paradedisziplin dem Hochsprung wie auch im Weitsprung. Chloé Dubeyy setzte sich als einzige ACM'lerin in der U16W Kategorie gegen ihre Konkurrentinnen durch. Sie erreichte gute Resultate und verbesserte zugleich ihre persönliche Bestleistung.
Freiburger- Fünfkampfmeisterschaften

Und die Saison ist nun bald vorbei. Vergangenen Samstag fanden die Freiburger-Fünfkampfmeisterschaften in Düdingen statt. Viele AC Murtner nutzten die Gelegenheit um in einem der letzten Wettkämpfe im Freien ihr Können zu zeigen. Als einzige männliche Vertreter des Clubs starteten Robin Buri und Ciril Stettler in diesem Wettkampf. Robin Buri konnte seine Stärken im 1000m Lauf und auch im Weitsprung unter Beweis stellen. Ciril Stettler überzeugte hingegen mit einem starken 100m Sprint. Schlussendlich reichte es bei Ciril Stettler für den 11. Rang der Gesamtplatzierung und Robin Buri konnte sich den verdienten 9. Rang holen. Bei den weiblichen Teilnehmerinnen konnte sich erneut Noemie Hess den ersten Rang in der WOM Kategorie sichern. Die 25 jährige Athletin überzeugte mit sehr guten Leistungen in allen Disziplinen, vor allem im Weitsprung und Hochsprung. Manuela Brandt holte sich in der selben Kategorie den 4. Rang, gefolgt von Sabrina Hochuli mit dem 5. Rang. Auch für Sina Gutknecht und Delphine Hess verlief der Wettkampf sehr gut. Sina Gutknecht absolvierte einen starken 100m Sprint und Delphine Hess überzeugte im Kugelstossen. Erstere sicherte sich den 3. Rang und Delphine Hess den 4. Rang in der U20W Kategorie. Noch mehr Athletinnen des AC Murtens starteten in der U16W Kategorie wobei Celine Bortoluzzi und Jessica Catalini mit einer starken Leistung den 2. und 3. Rang holten. Es gab auch mehrere Athleten und eine Athletin die sich in der OPEN Kategorie für den Wettkampf angemeldet hatten. Dabei liess Laura Münger die Konkurrenz hinter sich und schaffte es den 1. Rang zu holen.

Mehrkampfmeisterschaften in Hochdorf

Bereits zum 58 mal fand der beliebte 7-Kampf im gemütlichen Hochdorf statt und zog wie jedes Jahr hunderte Athleten und Athletinnen an. Noémie Hess und Melina Stettler stellten sich vergangenes Wochenende der Herausforderung und starteten an diesen Mehrkampfmeisterschaften. Melina holte sich den 17. Gesamtrang in der U18W Kategorie. Besonders zufrieden war die junge Athletin mit ihrer Leistung im Hochsprung und auch auf eine gute Weitsprung Weite kann sie zurückblicken. Noemie Hess konnte dank ihren durchgehend sehr guten Leistungen den verdienten 3. Rang holen. Sie setzte sich gegen zahlreiche Konkurrentinnen durch und konnte ihre Stärken in verschiedenen Disziplinen zeigen. Kugel stossen, Hochsprung und der 800m Lauf liefen für die 25-jährige Athletin besonders gut. Mit ihren Resultaten und der erreichten Punktzahl konnte sie ihre 7-Kampf PB verbessern und zusätzlich einen neuen AC Murten Klubrekord aufstellen.

Mille Gruyère Finale

Jessica Catalini konnte sich dank ihrem ausgezeichneten Lauf in Bulle, für das Mille Gruyere Finale am 22. September qualifizieren. Zusammen mit hunderten anderen Athleten und Athletinnnen, erlebte sie in Langenthal ein tolles Saison Ende. Sie holte sich in ihrem 1000m Lauf den 18. Rang und zeigte vollen Einsatz dabei. Jessica konnte auch hier ihre PB erneuern.

SM Frauenfeld

Frauenpower an den Schweizer Nachwuchs Meisterschaften Melina Stettler, Seraina Stettler, Sophie Baumann, Céline Bortoluzzi und Jessica Kaufmann vertraten den AC Murten an den diesjährigen Schweizer Nachwuchs Meisterschaften im Leichtathletik. Bei strahlendem Sommerwetter und besten Bedingungen traten die fünf Frauen gegen die nationale Konkurrenz in Frauenfeld an. Allesamt erreichten sehr gute Resultate und waren zufrieden mit dem Wettkampf. Melina Stettler erreichte im Vorlauf über 200m den 5. Rang. Zwar konnte sich die junge Athletin nicht für den Final qualifizieren, dafür jedoch eine neue Persönliche Bestleistung errichten. Auch Seraina Stettler konnte mit ihrem ersten Lauf über 3000m überzeugen. Die 17-jährige AC Murtnerin erreichte den 8. Rang. Ebenfalls ein gelungener Wettkampf war es für Jessica Catalini. Auch sie konnte ihre persönliche Bestleistung verbessern und den sechsten Rang damit für sich holen. Céline Bortoluzzi konnte zwar nicht an ihren früheren Bestleistungen anknüpfen, schloss den Wettkampf trotzdem mit dem guten 13. Rang ab. Ein besonders starkes 1500m Finale legte Sophie Baumann ab. Dank ihrem ersten Rang im Vorlauf konnte sie sich für diesen qualifizieren. Dabei legte Sophie nochmals einen drauf und lief knapp 30 Sekunden schneller als in ihrem Vorlauf und erreichte den hervorragenden guten 6. Rang. Rangliste U18W 200m Vorlauf 5.Stettler Melina 01, PB 27.15 U18W 1500m Vorlauf 1.Baumann Sophie 02, 5:28.09 U18W 1500m Halbfinal 6.Baumann Sophie 02, 5:00.99 U18W 3000m 8.Stettler Seraina 01, 11:25.05 U16W 600m 6.Catalini Jessica 03, PB 1:43.06 U16W Hoch 13.Bortoluzzi Céline 03, 1.50

Staffel-Schweizermeisterschaften

In der Euphorie eines erfolgreichen Staffelwettkampfes im Mai dieses Jahres entschieden sich 4 Athletinnen des AC Murten für die erstmalige Teilnahme an den Staffel-Schweizermeisterschaften. Das Team – bestehend aus Noémie Hess, Seraina Stettler, Sabrina Hochuli und Manuela Brandt – trainierte auch im Sommer fleissig dafür. Während einige ihre Trainingseinheiten in den Ferien und am Strand absolvierten, quälten sich andere in Murten auf der Leichtathletikbahn mit anstrengenden Laufeinheiten. Am Sonntag, 2. September, war es dann endlich soweit. Medaillenhoffnungen machten sich die vier Athletinnen nicht, zu hochkarätig war die Konkurrenz. Nebst drei EM-Teilnehmerinnen von Berlin waren auch etliche erfahrene 400m-Läuferinnen am Start, welche an nationalen Meisterschaften vorne mitlaufen. Ziel des Teams vom AC Murten war es, den Stab ins Ziel zu bringen und dabei trotz der Anstrengung etwas Spass zu haben. Alle Läuferinnen gaben ihr bestes und konnten gute Leistungen erzielen. Wie erwartet, reichte dies jedoch nicht, um ganz vorne dabei zu sein. Mit Rang 8 konnten die Murtnerinnen immerhin zwei Teams hinter sich lassen. Die Zufriedenheit und Euphorie nach dem Lauf verleitete sie ausserdem dazu, einer weiteren Teilnahme im nächsten Jahr zuzustimmen...

Mille Gruyère

Nach den Sommerferien und der verdienten Trainingspause, starteten am 25. August acht Athleten und Athletinnen des AC Murtens am Kantonsfinale in Bulle an. Sie konnten sich dank ihrer sehr guten 1000m Lauf Leistungen in der Sommersaison für diesen Wettkampf qualifizieren. Der Final über 1000m diente für die jungen Sportler und Sportlerinnen als Qualifikationsmöglichkeit für den Schweizer Final vom 22. September. In der U14M Kategorie starteten zwei jungen Läufer. Aaron Bouduban holte den 12. Rang und Maxime Baure landete auf dem 17. Rang. David Bättig holte sich über 1000m ebenfalls den 12. Rang, in der Kategorie der U12M. In der Kategorie U16W (W14) gelang es Tamara Lüthi mit einem sehr guten Lauf den vierten Rang zu erreichen. Für Leonie Jornod und Jessica Catalini gab es auch einen Grund zu feiern. Leonie lief auf den 3. Rang und konnte mit ihrer Zeit sogar eine neue Saisonbestleistung aufstellen. Knapp acht Sekunden vor ihr, lief ihre Kollegin Jessica Catalini ins Ziel. Sie holte sich den verdienten ersten Rang und verbesserte dazu noch ihre bisherige persönliche Bestleistung in dieser Disziplin. Nebst dem, konnte sich Jessica auch für den kommenden Schweizer Final qualifizieren, wo sie gegen die Besten ihres Alters antreten wird. Auch für Chloé Dubey war es ein erfolgreicher Lauf, sie landete im 3. Rang und konnte ebenfalls ihre PB verbessen. Anaëlle Hess erreichte in der selben Kategorie den 8. Rang.

Freiburger Einzelmeisterschaften

Freiburger Einzelmeisterschaften Am 10. Juni war es in Düdingen wieder soweit. Die jungen ACMler konkurrierten mit anderen Freiburger Athleten und Athletinnen an diesem Wettkampf. Bei herrlich sommerlichem Wetter gelang es einigen Athleten wieder über sich hinaus zu wachsen und ihre Leistungen noch mehr zu verbessern. Ciril Stettler startete, wie gewohnt, ausgezeichnet in diesen Wettkampf. Über 100m Sprint qualifizierte er sich für den Final und holte gleich den dritten Rang mit einer neuen Saisonbestleistung. Sein Kollege Robin Buri konnte ebenfalls in einer Sprint-Disziplin punkten. Er wurde zweiter über 200m und verbesserte auch noch seine persönliche Bestleistung. Sabrina Hochuli verbesserte ebenfalls ihre Zeit über 100m und konnte sich für den Final qualifizieren, wo sie als sechste ins Ziel kam. Über 800m lief Seraina Stettler in Hochform auf und erreichte den dritten Rang. Sie konnte ausserdem wieder eine neue persönliche Bestleistung realisieren. Auch Noémie Hess erzielte sehr gute Resultate. Im Diskus- und Speerwerfen konnte sie den ersten Rang holen und im Kugelstossen den verdienten zweiten Rang. In der U16W Kategorie über 80m qualifizierten sich drei Athletinnen für den Final. Veronika Haas wurde zweite und verbesserte dabei auch noch ihre persönliche Bestleistung. Lena Hemmer sicherte sich den vierten Rang gefolgt von Sandrine Simitsch auf dem sechsten Rang, ebenfalls mit erneuerter PB. Für Marie Folly war dies ebenfalls ein erfolgreicher Wettkampf. Mit einer neuen persönlichen Bestleistung wurde sie im Kugelstossen zweite, im Speerwerfen konnte sie mit ihrer sehr guten Leistung sogar den ersten Rang holen.

SVM

Und wieder mal trommelte der AC Murten zwei Teams von motivierten Athelten und Athletinnen zusammen, um sich diesem gemeinsamen Teamwettkampf zu stellen. Mit Freude und bei gutem Wetter bestritten sie diese Challenge und stellten sich in ihrer Liga den Konkurrenten. Fünf Mitglieder brachte das Männer AC Murten Team zusammen. Gemeinsam erreichten Patrick Pauchard, Loïc Hess, Robin Buri, David Probst und Tarik Studer den 4. Rang. Sie konnten in einigen Disziplinen punkten. Über 100m Sprint lieferte Robin eine tolle Leistung ab und verbesserte auch noch seine PB. Ebenfalls im Hochsprung, konnte er wichtige Punkte für sein Team holen, indem er den zweiten Rang erreichte. Loïc Hess konnte trotz Verletzung, im Weitsprung den dritten Rang holen und im Speerwerfen sogar den Zweiten, was dem Team ebenfalls zu wichtigen Punkten verhalf. Alles in allem waren die Jungs zufrieden mit ihren Leistungen, wollen aber nächstes Jahr gestärkt zurückkommen. Das Frauen Team, dass den AC Murten an der SVM vertrat bestand aus 16 Athletinnen. Es gelang Ihnen, sich in fast allen Disziplinen im Vergleich zum Vorjahr zu verbessern. Insgesamt holten sie in ihrer Liga den 8. Rang. Lea Gruber konnte ihre Persönliche Bestleistung über 100m Sprint verbessern und gemeinsam mit Noëmi d'Hooghe Punkte für ihr Team holen. Sophie Baumann holte über 800m sogar die Maximalpunktzahl und verbesserte auch hier gleichzeitig ihre PB. Auch Jessica Catalink holte wertvolle Punkte in dieser Disziplin für die Gruppe. Einen weiteren Triumph feierte die junge Murtnerin im Hochsprung, als sie dort ihre PB um 11cm schlug. In der selben Disziplin sprang Céline Bortoluzzi eine neue Saisonbestleistung. Im Weitsprung kratzten Melina Stettler und Céline Bortoluzzi schon fast an der 5m Marke, als sie dabei ihre Persönlichen Bestleistungen erneuerten. Noémie Hess holte sich im Kugelstossen den ersten Rang mit fast einem halben Meter Vorsprung vor ihrer Konkurrentin, auch sie konnte dabei eine neue PB markieren. Ein insgesamt vielversprechender Wettkampf für die Athleten und Athletinnen mit vielen neuen PB's, Topleistungen und Spass.

Staffelmeisterschaften

Am Pfingstwochenende starteten mehrere Staffelgruppen vom AC Murten in Montreux an den Freiburger Staffelmeisterschaften, die gemeinsam mit den Waadtländischen ausgetragen wurden. Die Athleten und Athletinnen meisterten die 4x100m, 5x80m, 3x1000m, sowie die Schwedische und die Vaudoise Varianten. Alle Teams kehrten nach diesem erfolgreichen Wettkampf mit mindestens einer Medaille oder einem Freiburger Staffelmeistertitel nach Hause zurück. Das jüngste Frauen AC Murten1 Team in der U16W Kategorie qualifizierte sich nach einem erfolgreichen und schnellen Vorlauf für den Final. Dort holten sie sich mit ihrer Zeit den verdienten zweiten Rang. In der Vaudoise, wo 5 Läuferinnen die 2 km gemeinsam meistern mussten, konnten sie sich den ersten Rang und den Titel der Freiburger Meisterinnen sichern. Ebenfalls in der Vaudoise, holte das AC Murten2 Team die Silbermedaille. Als ob diese zwei Läufe nicht schon genug waren, entschieden sich Leonie Jornod, Jessica Catalini und Chloé Dubey am selben Tag noch die 3x1000m Staffel anzugehen. Sie liessen die Konkurrenz mit grossem Abstand hinter sich und konnten auch hier die Stärke ihres Teams unter Beweis stellen und im Namen des AC Murten den ersten Rang und somit den Freiburger Titel holen. Das AC Murten1 Frauenteam qualifizierte sich nach erfolgreichem Vorlauf für den Final über 4x100m. Dort gelang es Manuela Brandt, Noémie Hess, Maria Kafantari und Melina Stettler ihre Zeit zu verbessern und mit der Silbermedaille nach Hause zurückzukehren. In der Schwedischen Staffel, die aus einem 100m, 200m, 300m und 400m Sprint besteht, holte die veränderte AC Murten 1 Gruppe den 2. Rang, gefolgt von ihren Kolleginnen des AC Murten 2 Teams, das sich die Bronzemedaille sicherten. Loïc Hess, Robin Buri, Ciril Stettler und Patrick Pauchard legten im Vorlauf über 4x100m stark vor und sicherten sich einen Platz im Finale. In ihrer Favoritenrolle gestartet, kam es bei einem Stabwechsel zu einem gravierenden Fehler, der ihnen den Sieg kostete. Sie konnten lediglich den 3. Rang holen. Sichtlich enttäuscht von diesem Rennen, startete das Männerteam an der Schwedischen und wollte seinen Konkurrenten zeigen, dass sie es besser können. Sie wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Sie konnten ihre Stärke in diesem Rennen zeigen, wurden mit knapp vier Sekunden Abstand Erste und holten endlich den verdienten 1. Rang und den Freiburger Staffelmeistertitel.

Frühjahrsmeeting Düdingen

Zahlreiche ACMler sind erfolgreich in die Saison gestartet! Am 05. Mai fand in Düdingen das erste Frühjahrsmeeting statt. Der erste Mehrkampf läutete somit die Sommersaison für die Athleten und Athletinnen ein. Am Wettkampf konnte man sich sowohl für den UBS Kids Cup, wie auch den Mille Gruyère qualifizieren. Viele persönliche Bestleistungen konnten verbessert werden und für andere diente der Wettkampf dazu, sich nach langer Pause wieder untereinander messen zu können. Bei der U10M Kategorie überzeugte Fynn Ruch mit seinen Leistungen in den UBS Kids Cup Disziplinen 60m, Weitsprung und Ballwerfen. Er konnte sich jeweils immer unter die besten Sieben seines Alters platzieren. Auch Maxime Baure, Alessio Macculi und Aaron Bouduban lieferten gute Resultate und konnten ihre persönliche Bestleistungen verbessern . Ebenfalls sehr gute Ergebnisse erzielten die Männer in der ältesten Kategorie, darunter Ciril Stettler, Robin Buri und Loic Hess. Noémie Hess, Manuela Brandt, Sabrina Hochuli und Jacqueline Gerber absolvierten den 300m Lauf, welchen alle in guten Zeiten liefen. Seraina Stettler verbesserte ihre PB vom letzten Bahnvolkslauf und sicherte sich den verdienten 2. Rang. Ihre Schwester Melina Stettler konnte am Samstag ebenfalls ihre PB über den Hürdenlauf verbessern. Lea Gruber erzielte in der U18 W Kategorie gleich über mehrere Disziplinen sehr gute Resultate. Mehrere Athletinnen starteten auch in der U16W Kategorie, die auch die UBS Kids Cup Disziplinen absolvierten. Im Sprint über 80m überzeugten Céline Bortoluzzi und Veronika Haas mit ihren Zeiten. Aber auch über 60m zeigten sie eine gute Leistung. Mary Folly wurde mit Abstand Erste im Ballwerfen und konnte ihre Konkurrenz hinter sich lassen, genau wie Tamara Lüthi die über 1000m den ersten Rang mit einer sehr guten Zeit erreichte. Chloé Dubey konnte ebenfalls ihre Bestzeit über 1000m, die sie während den Bahnvolkslaufs lief, wieder übertreffen und erreichte in der U14W Kategorie den dritten Rang. Ayleen Marti räumte bei den jüngsten Mädchen richtig ab. Die junge Athletin wurde mit neuer persönlicher Bestleistung Zweite über 60m, Erste im Weitsprung und Dritte im Ballwerfen.

Bahnvolkslauf 2018

Bahnvolkslauf 2018 „Wieder einmal ein Erfolg“ Und wieder war es soweit! Die Frühlingssaison wurde am 27. April durch den 13. Bahnvolkslauf in Murten eingeläutet. Bei strahlendem Wetter fanden Läufe über 1000m, 3000m und 5000m statt. Gleichzeitig zählte der 1000m des Bahnvolkslaufes auch als Mille Gruyère Ausscheidung für die Teilnehmer und Teilnehmerinnen. Über 1000m gab es viele junge AC Murten Athleten und Athletinnen, die sich dieser Herausforderung stellten. Tarik Studer lief eine beeindruckende persönliche Bestleistung über 1000m in der U16M Kategorie. Er wurde Gesamtdritter. Auch Aaron Bouduban und Maxime Baure gelang ihre jeweilige persönliche Bestleistung über 1000m zu verbessern. Drei der vier Frauen, die in der U18W Kategorie starteten, konnten ihre bisherige PB durch eine bessere Zeit überbieten. Chiara Ledermann und Lea Gruber lieferten sich auf den letzten 50m des Laufes ein Kopf an Kopf Rennen, wobei Lea um 4 Hundertstel vor ihrer Kollegin ins Ziel kam. Beide konnten ihre PB verbessern, genauso wie Seraina Stettler, die den stolzen 2. Rang holte. Den 1. Rang holte sich Sophie Baumann, die einen souveränen Lauf absolvierte und ihn mit einem Sprint in den letzten Metern krönte. Einen hervorragenden Lauf konnte sich auch Chloe Dubey sichern. Sie markierte eine neue PB und holte sich den verdienten 3. Rang der U14W Kategorie. Beim 3000m Lauf starteten Robin Buri und Olivier Meyer für den AC Murten. In einem Lauf über 7.5 Runden auf der Rundbahn der OS Murten, holte sich Robin den 3. Rang. Circa 30 Sekunden hinter ihm kam auch Olivier Meyer ins Ziel mit dem guten 5. Rang. Über 5000m konnte David Propst eine persönliche Bestleistung erzielen und den 4. Rang holen. Laura Balmer erzielte im selben Lauf den 5. Rang. Als einzige Frau durfte sie mit vier anderen männlichen Teilnehmern starten.

Seeländischer Hallenmehrkampf

Mit fünf jungen Athletinnen und Trainer Patrick Pauchard ging der AC Murten an das Ende der Welt. Magglingen hiess die Mehrkämpfer am 24. März beim Seeländischen Hallenmehrkampf Willkommen. Die AthletenInnen traten in den Disziplinen 60m Sprint, Weitsprung oder Hochsprung, Kugelstossen und 1000m Lauf gegeneinander an. Chloé Dubey repräsentierte in der U14W Kategorie den AC Murten. Die junge Athletin konnte im Kugelstossen eine gute Leistung abliefern. Ihre Stärke jedoch zeigte sich im 1000m Lauf, wo sie dritte ihrer Serie wurde. Céline Bortoluzzi verbesserte ihre Weitsprung PB. Sie schnitt die 5m Marke knapp an, mit einer Weite von 4.94m. Auch Sandrine Simitsch, in der Kategorie U16W, konnte eine persönliche Bestleistung im Weitsprung verzeichnen. Bei den U18 Mädels punktete Lea Gruber vor allem mit ihrer Hochsprung Höhe, wobei sie an ihrer PB kratzte. Auch im Kugelstossen lieferte sie mit ihrer Mitathletin Chiara Ledermann eine gute Leistung ab. Über 1000m Lauf konnte Chiara auch noch den sehr guten dritten Rang ihrer Serie erreichen. Als einziger männlicher Mehrkampf Teilnehmer der Kategorie Masters erlangte Patrick Pauchard dementsprechend den ersten Rang seiner Kategorie und somit Schweizermeister. Er absolvieret einen zufriedenen Kugelstoss Wettkampf und legte einen souveränen 1000m Lauf hin. Auch im Hochsprung konnte Patrick sein persönliches Tagesziel erreichen und sogar überspringen.

AC Murten am Regionalfinal

Am 3. Februar wurde in Payerne das UBS Kids Cup Team Regionalfinal durchgeführt. Für dieses hatten sich einige Murtner Teams in einer vorherigen Ausscheidung qualifiziert und starteten nun gegen Kontrahenten aus der Region an. Das AC Murten 1 Team der Kategorie U16 Girls erreichte den 7. Rang ihrer Kategorie. Ihre Stärken konnten die Girls vor allem im Risikosprint und Stabweitsprung unter Beweis stellen. Auch das U16 Mixed Team erreichte den 7. Rang. Sie holten im 3-minütigen Biathlon sehr viele Punkte. Ein weiteres Murtner Team, welches in der Mixed-Kategorie der unter 14-jährigen startete, konnte den 9. Gesamtrang holen mit einer sehr guten Risikosprint Leistung. Die jüngsten Teilnehmer, welche sich für den AC Murten qualifizierte, starteten in der U12 Girls Kategorie. Sie wurden ebenfalls 9. im Spielwettkampf.

Saisonstart geglückt!

Vergangenes Wochenende am 20. und 21. Januar wurde in Magglingen einer der ersten Leichtathletik Hallenmeetings im neuen Jahr ausgetragen. Viele ACMler nutzten die Chance um sich nach der Saison Pause wieder einmal in einem Meeting messen zu können. Samstag wurde der Wettkampf für die älteren Kategorien eröffnet worden und Sonntag konnten auch jüngere AthletenInnen starten. Robin Buri und Ciril Stettler entschieden sich dazu den Sprint 3-Kampf zu bestreiten, bestehend aus einem 60m, 100m und 200m Sprint. In den kürzeren Sprints hatte Ciril die Nase vorn. Er erreichte den achten Rang über 60m vor Robin, welcher in dieser Distanz jedoch seine persönliche Bestleistung verbessern konnte. Über 100m Sprint belegte Ciril den fünften Rang, wieder knapp vor seinem Mitathleten. Robin konnte ihn aber über 200m die Stirn bieten was ihm den Gesamt 2. Rang im Sprint 3-Kampf verschaffte vor Ciril welcher den dritten Rang erreichte. Nach einer längeren Meeting Pause kehrte auch Manuela Brandt nach Magglingen zurück um über 60m Hürden ihr Können unter Beweis zu stellen. Sie absolvierte diese in einer sehr guten Zeit und erreichte im Vorlauf den sechsten Rang. In der U20W Kategorie erreichte Meret Camp mit einer neuen persönlichen Bestleistung im Dreisprung den zufriedenen dritten Rang. Auch für Delphine Hess verlief der Wettkampf am Samstag gelungen mit einer neuen persönlichen Bestleistung im Kugelstossen. Sonntag dominierten die jüngeren ACM Talente. Viele der Athletinnen absolvierten den 60m Sprint wobei Leonie Gasser, Céline Bortoluzzi, Noëmi d’Hooghe und Sandrine Samitsch diesen unter 9sek sprangen. Lena Hemmer erzielte sogar eine neue Bestleistung. Den 800m bestritten zwei Athletinnen des AC Murtens. Sophie wurde dritte ihrer Serie mit einer ausgezeichneten Zeit und Seraina konnte sich ebenfalls in ihrer Kategorie behaupten wobei sie den zweiten Rang erreichte. Céline erreichte mit genügend Abstand zu ihren Konkurrentinnen im Hochsprung den verdienten ersten Rang. Dahinter auf Rang 13. Mona Fankhauser und 21. Leonie. Anaëlle Hess, welche als einzige in der U14W Kategorie startete, über beide Disziplinen die sie bestritt eine PB erreichen. Den fünften Rang im Vorlauf über 60m und den hervorragenden 7. Rang im Kugelstossen.

UBS Kids Cup Yverdon

UBS Kids Cup Yverdon Für die Jungen Leichtathleten gab es letzten Sonntag, in ihrer Herbst-Saison Pause, einen ganz speziellen Wettkampf. Die lokale Ausscheidung des UBS Kids Cup fand wieder mit grossem Erfolg in Yverdon-les-Bains statt. Fünf Teams repräsentierten den AC Murten, wovon sich drei sogar für den Kantonsfinal vom 3. Februar 2018 in Payerne qualifizieren konnten. Mit dem Ersten Rang konnte sich das U16 Girls Team 1 bestehend aus Noemie, Leonie, Jessica, Céline und Caroline für den Kantonsfinal qualifizieren. Sie überzeugten in allen vier Disziplinen, wobei sie sich nur im Teamcross nicht unter den ersten Zwei platzierten. Den Dritten Rang erreichte das U16 Mixed Team sowie das U14 Mixed Team und mit diesem Rang konnten sich auch diese Beiden Teams für den Kantonsfinal qualifizieren. Das U16 Mixed Team holte beim Biathlon die meisten Punkte, das U14 Mixed Team punktete hingegen vor allem im Teamcross. Gratulation an alle Teams!

5-Kampfmeisterschaften

Erfolgreiche Murtner an den 5-Kampfmeisterschaften Vergangenes Wochenende fanden in Düdingen, bei bestem Herbstwetter, die Freiburger Fünfkampfmeisterschaften statt. Einer der letzten Wettkämpfe der Saison bei dem die Murtner Athleten noch einmal alles gegeben haben um die Saison wie es sich gehört zu beenden. Ciril Stettler konnte vor Patrick Pauchard den 7. Rang der MAN Kategorie belegen. Ciril wurde mit Abstand erster über 100m Sprint und konnte dabei noch seine persönliche Bestleistung verbessern auf 11.41. Auch über 1000m und im Weitsprung konnte er eine neue PB aufstellen. Patrick PAuchard konnte mit seiner Leistung im Hochsprung und über 1000m die meisten Punkte erlangen. Robin Buri schoss seine aus 2 Personen bestehende Konkurrenz in der U20M Kategorie in den Wind in dem er in jeder Disziplin unangefochten den ersten Rang holte und dabei im 1000m Lauf auch seine persönliche Bestleistung auf 2:48.50 verbesserte. Er verdiente sich mit seiner Leistung den ersten Rang der Fünfkampfmeisterschaften. Auch Tarik Studer stellte sich der Herausforderung. Mit einer sehr guten Zeit und ebenfalls PB über 1000m und auch einer guten Weite im Weitsprung erreichte der junge Athlet den Gesamt 9. Rang. Sina Gutknecht konnte sich in der U20W Kategorie den verdienten 4. Rang sichern wobei auch sie an diesen Meisterschaften eine neue Persönliche Bestleistung im Hochsprung realisierte mit einer Weite von 1.39m. In der U18W Kategorie gelang es Melina Stettler den 4. Rang zu erreichen, vor Seraina Stettler auf dem 6. Rang und Camille Hess auf de 8. Rang. Seraina verbesserte ihre 1000m Bestmarke, Melina ihre Kugelstossen, Hochsprung und Weitsprung Leistungen und Camille sicherte sich de ersten Rang im Kugelstossen. Ganz viele AC Murtnerinnen vertraten den Club in der U16W Kategorie. Céline Bortoluzzi sicherte sich vor ihren Kolleginnen den zu Recht verdienten 3. Rang mit ausgezeichneten Leistungen über 80m Sprint und im Weitsprung. Auch die anderen Athletinnen konnten in zahlreichen Disziplinen neue PB´s realisieren und die Saison mit einem zufriedenen Rang und Wettkampf beenden.

Schüler LA-Tag

Kantonaler Schüler-Leichtathletik Tag Für die jüngeren Athletinnen fand am sonnigen Sonntag den 24. September der kantonale Schüler-Leichtathletik Tag in Fribourg statt. Einige AC Murten Athletinnen entschieden sich diesen letzten Wettkampf vor Saisonende erfolgreich zu bestreiten. Veronika Hass konnte sich dank ihrer ausgezeichneten Leistungen im Weitsprung und über 60m Sprint den 6 .Rang holen. Leonie Gasser wurde 14. mit einem ebenfalls guten Sprint und einer guten Höhe im Hochsprung. Mona Fankhauser wurde 17. mit einer der besten Leistungen im Kugelstossen, dahinter landeten Anaelle Hess auf dem 28. Rang und Chloé Dubey auf dem 31. Rang. In der U12W Kategorie konnte sich Sidonie Huber ganz vorne einreihen und mit ihren sehr guten Leistungen den 5. Rang im Vierkampf holen. Fiona Schwerzmann wurde 15., vor ihren Kolleginnen Auriane Dubey im 36. und Eline Curty im 45. Rang.

Erfolgreich an den Staffelmeisterschaften

Vergangenes Wochenende fanden in Rapperswil-Jona die Schweizermeisterschaften Staffeln statt. Dabei konnten sich Jessica Catalini, Leonie Jornod und Sophie Baumann, dank ihrem überaus deutlichen Sieg an den Freiburger Meisterschaften im Frühling über 3x1000m für den Schweizer Final qualifizieren. Die Athletinnen erreichten den 14. Rang in dieser Staffel mit einer ausgezeichneten Zeit von 9:25.69. Damit blieben die Murtnerinnen unter ihrer Richtlinie von 10 Minuten.

Schweizer Meisterschaften

Am 9. September fanden in Winterthur die Schweizer Einzelmeisterschaften der Kategorien U14W und U16W statt. Dabei starteten Céline Bortoluzzi, Meret Camp und Sophie Baumann für den AC Murten. Meret konnte leider nicht an ihre gewohnten Bestleistungen anknüpfen und erreichte mit ihrer Weite den 16. Rang. Céline konnte dank ihrer ausgezeichneten Leistung im Hochsprung den sehr guten 4. Rang holen. Ebenfalls startete Sophie Baumann an diesen Meisterschaften und holte über 600m Sprint den verdienten 7. Rang.

Schweizer Meistertitel im Mehrkampf

Payerne war am 26. und 27. August der Mittelpunkt der Leichtathletik Szene in der Schweiz. Dort wurden nämlich die Mehrkampf Schweizermeisterschaften ausgetragen. Fünf Athletinnen des AC Murten stellten sich der Herausforderung und meisterten diese grandios. Für die meisten Athletinnen war es ihre erste Schweizer Meisterschaft Erfahrung. In der U16W Kategorie lieferten die drei Athletinnen einen sehr guten 5-Kampf ab. Leonie Jornod erzielte eine sehr gute Hochsprung Leistung und auch über 80m Sprint konnte sie überzeugen. Dank dieser Leistungen erreichte sie den 42. Rang. Jessica Catalini platzierte sich auf dem 36. Rang. Sie erreichte eine sehr gute 1000m Lauf Zeit.

Mit einem guten Hochsprung und einer herausstechenden Weitsprung Weite konnte Céline Bortoluzzi den verdienten 28. Rang erreichen. Zwischen den Stettler Schwestern gab es auch dieses Mal ein sehr knappes Duell, welches dieses Mal Seraina Stettler um 20 Punkte Vorpsrung für sich entscheiden konnte und den Gesamt 30. Rang holte. Seraina legte einen souveränen 800m Lauf zurück. Melina erzielte sehr gute Resultate im Weitsprung und über 100m Hürden. Für Noémie Hess verliefen diese Meisterschaften sehr gut, da sie dank ihrer Leistungen in den Disziplinen und vor allem über 800m wo sie eine neue PB realisierte ihre Siebenkampf PB verbessern konnte.
Kids Cup Schweizer Final

Am 26. August fand im Zürcher Letzigrund Stadion der UBS Kids Cup Final statt, wofür sich die Athletinnen Céline Bortoluzzi und Ayleen Marti qualifiziert hatten. Beide klassifizierten sich unter den Besten 20 der ganzen Schweiz und traten in den Disziplinen 60m Sprint, Ballwerfen und Weitsprung gegen ihre Konkurrentinnen an. Céline wurde Gesamt 17. im Final. Die 60m sprintete sie in einer Zeit von 8.93 was den 23. Rang im Final ergab. Im Ball werfen schnupperte sie fast schon an der 50m Marke, sie schoss den Ball 48.46m weit. Auch im Weitsprung erzielte sie eine sehr gute Leistung mit der beeindruckenden Weite von 4.77m. Ayleen Marti konnte sich dank ihren sehr guten Resultaten ebenfalls den verdienten 11. Rang im Schweizer Finale holen. Mit ausgezeichneten 9.67sek sprintete Ayleen ins Ziel über 60m. Im Ballwerfen erreichte sie eine Weite von 26.33m und im Weitsprung sprang sie 3.55m.

UBS Kids Cup Final

Zu Beginn des Neuen Monats wurde in Le Mouret der UBS Kids Cup Final durchgeführt. Er bestand aus den Disziplinen: Sprint, Weitsprung und Ballwerfen. Zahlreiche AC Murtner nahmen an diesem Final teil und zeigten dabei ihr Können.

Tarik Studer qualifizierte sich für diesen Final und erreichte den 9. Rang. Mit 36.87 im Ballwerfen konnte er sogar seine persönliche Bestleistung verbessern. In der U12 M11 Kategorie erreichte Lenny Moser den 10. Rang, gefolgt von seinem Kollegen Maxime Baure auf dem 14. Rang. In der U16 W14 Kategorie konnte Céline Bortoluzzi den ersten Rang erreichen und sich damit auch für die Schweizer UBS Kids Cup Meisterschaften qualifizieren. Dabei verbesserte sie ihre persönliche Bestleistung im Sprint, Weitsprung und auch im Ballwerfen. Noëmi d’Hooghe konnte die Bronzemedaille für sich gewinnen, mit neuen Saisonbestleistungen und knapp dahinter reiht sich auf dem vierten Rang Marie Folly ein. Den 6. Und 15. Rang dieser Kategorie holen sich Leonie Jornod und Jessica Catalini mit ebenfalls sehr guten Resultaten. Sidonie Huber erreichte mit ihren sehr guten Resultaten im Ballwerfen und vor allem im Weitsprung den verdienten 6. Rang. In der U10 W09 Kategorie konnte Ayleen Marti wieder einmal brillieren. Auch sie erreichte dank ihren ausgezeichneten Resultaten und den drei neuen persönlichen Bestleistungen den 1. Rang, womit auch sie sich für den Schweizer UBS Kids Cup Final qualifizierte.
Regionenmeisterschaften Westschweiz Nachwuchs

Vergangenes Juni Wochenende, den 24. und 25., fanden in Bern Wankdorf die Nachwuchs Westschweizer Regionenmeisterschaften statt. Bei sonnig heissem Wetter traten 12 Murten Athletinnen an diesem Wettkampf an. Über 100m Hürden konnte sowohl Meline Stettler mit 17.09 wie auch Meret Camp mit 17.03 eine neue persönliche Bestmarke knacken. Für Meret reichte diese Leistung sogar aus, um sich für den Final zu qualifizieren wobei sie dort Gesamt 6. wurde. Auch über 200m erbrachte Meret eine sehr gute Leistung. Sie wurde 6. Ihres Vorlaufs mit 28.62, was ebenfalls eine Verbesserung ihrer bisherigen Bestleistung bedeutet. In der U16W Kategorie über 600m starteten vier Murtnerinnen. Leonie Jornod, Lea Gruber und Chiara Ledermann liefen den Lauf in zufriedenen Zeiten, jedoch reichten ihre Leistungen nicht für eine Qualifikation für den Final aus. Sophie Baumann lief den Vorlauf souverän und dominant und kam in einer Zeit von 1:39.63 ins Ziel, womit sie sich für den Final qualifizierte und gleichzeitig eine neue PB aufstellte. Diese verbesserte sie zugleich um 1 Sekunde im Final wo sie Gesamt 3. wurde mit einer sagenhaften Zeit von 1:38.42. Auch im Hochsprung legte der AC Murten wieder stark auf. Céline Bortoluzzi verbesserte ihre PB noch einmal dieses Jahr auf 1.60m und erreichte mit dieser Leistung den 2. Rang. Ebenfalls eine neue PB konnte Jessica Catalini erreichen. Sie wurde 21. mit einer Höhe von 1.35m.

Freiburger Einzel Meisterschaften & Swiss Athletics Sprints

Im Kantonalen Swiss Athletics Sprints Vorlauf gelang es einigen Murtner und Murtnerinnen ihre Persönlichen Bestleistungen zu verbessern und sich sogar für das Finale zu qualifizieren. Céline Bortoluzzi war eine von Ihnen, im Final B der W14 Frauen erreichte sie den 4. Rang. Auch Veronika Haas konnte sich, dank persönlicher Bestleistung im Vorlauf, für das Finale qualifizieren und dort den herausragenden 2. Rang erreichen. In den Freiburger Einzelmeisterschaften, welche parallel dazu stattfanden, gab es ebenfalls viele ausgezeichnete Resultate zu vermelden. Robin Buri als einziger Repräsentant der Männer des AC Murtens trat über 400m an. Er sprang diese in 56.16, wobei es auch hier Potenzial nach oben gibt. Noémie Hess gelang es sich für das Finale C über 100m zu qualifizieren und sich der aussergewöhnlich starken Konkurrenz entgegenzusetzten. Mit dem ersten Rang im Vorlauf verbesserte sie ihre Zeit um 20 Hundertstel und wurde im Finale zufriedene Zweite. Über 400m Sprint erreichte Noémie den ersten Podestplatz, wobei sie hier gegen ihre Kollegin Sabrina Hochuli antrat, die mit einer persönlichen Bestleistung das Rennen auf dem 2. Rang beendete. In der selben Disziplin der U18W Kategorie gelang es Seraina Stettler den 2. Rang zu holen gefolgt von Camille Hess. Seraina entschied sich tapfer dazu den 1500m Lauf am gleichen Tag ebenfalls zu laufen. Sie lies die Konkurrenz weit hinter sich und holte den 1. Rang. Über 1000m besetzten die schnellen Läuferinnen Sophie Baumann und Léonie Jornod, beide mit ausgezeichneten neuen persönlichen Bestleistungen, den 1. Wie auch den 2. Rang. Als einzige Murtner Athletin vertrat Céline den Club im Hochsprung und konnte mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 1.52m auch wohl den 1. Rang holen. Auch im Kugelstossen wurde eine PB nach der anderen geknackt und Noëmi, Marie und Caroline konnten den Gesamt 5., 6. und 7. Rang ergattern.

6-Kantonen Wettkampf

Am 20. Mai fand der Match des six cantons Romands statt, oder anders: Der 6-Kantonen Wettkampf in Alle, Jura. Bei bestem Wetter starteten zahlreiche Freiburger Athleten an diesem Wettkampf, um ihren Kanton zu vertreten. Dabei nahmen auch einige AC Murten Athleten und Athletinnen teil. Patrick Pauchard sprintete die 110m Hürden in einer Zeit von 18.75, dank einem spektakulären Finish. Sein Resultat war auch das bisher Beste dieser Saison in dieser Disziplin. Über 400m Hürden konnte Sabrina Hochuli den dritten Rang holen, mit einer herausragenden Zeit von 69.91. Auch Meret Camp konnte sich mit Erfolgen auszeichnen. Im Weitsprung konnte sie ihre PB erneuern und sprang 4.70m. Im Dreisprung reichte es leider knapp nicht für die 10m Marke, doch mit 9.96m holte sie sich den vierten Rang. Auch Noémie Hess konnte sich in einigen Disziplinen verbessern. Im Kugelstossen mit 11.89m, sowie im Diskuswerfen mit 28.86, konnte auch sie ihre Persönliche Bestleistung neu markieren. Mit diesem und den anderen Resultaten der Freiburger Athleten und Athletinnen wurde der Kanton Freiburg in diesem Meeting Gesamt-Dritter.



Erfolgreiche SVM!

Letzten Sonntag am Muttertag, den 14.Mai, fand in Hochdorf die Schweizer Vereinsmeisterschaft statt. Dies ist ein Mannschaftswettkampf bei dem Athletinnen und Athleten in den verschiedenen Kategorien einzelne Disziplinen bestreiten und dabei ihren Verein repräsentieren.

Der AC Murten startete mit einem Männer Team in der Regionalliga B bestehend aus Robin Buri, Ciril Stettler, Patrick Pauchard, Raphael von Vivis, Thomas Bättig und Christoph Rentsch.
Das Frauen Team zusammengesetzt aus den Athletinnen Noëmi d'Hooghe, Seraina Stettler, Sina Gutknecht, Sophie Baumann, Leonie Jornod, Jessica Catalini, Sabrina Hochuli, Noémie Hess, Meret Camp, Céline Bortoluzzi, Nadine Pauchard, Delphine Hess, Camille Hess und Jasmine Von Vivis startete in der Regionalliga A.
Cirl Stettler holte für das Männer Team über 100m, die er in 12.22 sprintete, zwei wertvolle Punkte. Über 800m vertrat den AC Murten Robin Buri, der diese in einer souveränen Zeit von 2:12.41 beendete. Raphael von Vivis lief über 3km eine Persönliche Bestleistung mit 10:22.78. Im Hochsprung holte ebenfalls Robin Buri die Punkte für das Männer Team, genauso wie Cristoph Rentsch im Weitsprung mit seiner Leistung. Thomas Bättig stiess die Kugel 9.06m, was ihm den neunten Rang einbrachte knapp vor seinem Teamkollegen Raphael von Vivis mit 9.05m. Mit 40.44m im Speerwerfen gelang es Christoph Rentsch für sein Team den siebten Rang zu holen und damit wertvolle zwei Punkte. In der Königsdisziplin der 4x100m Staffel bestand das Team aus vier Athleten: Christoph Rentsch, Ciril Stettler, Robin Buri und Patrick Pauchard, welche diese in 46.01 liefen. Die Summe der Punkte für all diese Resultate belief sich auf 17, was dem Männer Team des AC Murten den 5. Rang in der Regionalliga B sicherte.
Über 200m in der Regionalliga A der Frauen holten Seraina Stettler und Noëmi d'Hooghe die Punkte für das Frauen Team mit ihren sehr guten Zeiten. Im 800m Lauf konnten gleich zwei Athletinnen eine neue Persönliche Bestleistung aufstellen. Dabei ist vor allem Sophie Baumanns Leistung hervorzuheben. Sie lief die Beste Zeit ihrer Serie und beendete den Lauf auf den ersten Platz mit einer Zeit von 2:23.23, wobei sie sich um über 4 Sekunden verbesserte und nun auch den Clubrekord hält. In der selben Serie lief auch Jessica Catalini, die 800m in einer Zeit von 2:31.33. Eine neue Saisonbestleistung stellte Sabrina Hochuli auf, die die 100m Hürden in 18.00 lief. Auch Meret Camp holte für das Frauen Team Punkte mit ihrer Zeit von 18.26. Im Hochsprung sprang Céline Bortoluzzi 1.45m und Sabrina Hochuli 1.40m, was ihnen den 12. Und 13. Rang einbrachte. Mit 4.54m und 4.49m im Weitsprung holten Nadine Pauchard und Céline Bortoluzzi die wichtigen Punkte für das AC Murten Frauen Team. Im Dreisprung knüpfte Meret Camp an alte Erfolge an und sprang mit 10.15m eine Saisonbestleistung. Knapp unter 10m sprang Nadine Pauchard und kam damit auf den 13. Rang. Der erste Rang im Kugelstossen ging an Noémie Hess mit einem Wurf über 11m. Im Diskus und Speerwerfen konnten Jasmine von Vivis und Delphine Hess mit ihren Leistungen von über 25m im Diskus und über 27 im Speer die entscheidenden Punkte gewinnen. Das Frauen Team konnte zwei Staffeln zusammenstellen für die Paradedisziplin. In 52.31 erreichte AC Murten 1 das Ziel, bestehend aus Jasmine von Vivis, Noémie Hess, Sabrina Hochuli und Meret Camp. Das AC Murten 2 Team lief die 4x100m in 53.98. All diese Punkte zu den sehr guten Resultaten sicherten dem Frauen Team den siebten Rang der Regionalliga A.
Gratulation an Beide Teams!
Heimvorteil für den AC Murten

Freitagnachmittag den 12.Mai fand in Murten auf dem Prehl Sportplatz der UBS Kids Cup statt. Ein Wettkampf bestehend aus den Disziplinen 60m Sprint, Weitsprung und Ballwerfen, für junge Athleten zwischen 9 und 15 Jahren. 23 Athleten und Athletinnen starteten für den AC Murten und erreichten sehr gute Platzierungen.
Gleich in der jüngsten Kategorie konnte Ayleen Marti den ersten Rang in der Kategorie W09 holen. Sie erreichte in allen Disziplinen mit Abstand den ersten Rang. Anaëlle Hess gelang es, den 3. Rang in der W12 Kategorie zu ergattern mit einem der Besten Weitsprung und Ballwerfen Resultate. Der vierte Rang ging an Chloé Dubey und Eline Catalini wurde fünfte. Auch die 14-jährigen Athletinnen nutzen den Heimvorteil aus. Céline Bortoluzzi wurde erste im UBS Kids Cup ihrer Kategorie mit dem Besten Weitsprung Resultat. Knapp dahinter, auf dem zweiten Rang, reihte sich Noëmi D'Hooghe ein. Jessica Catalini konnte sich, auch dank ihrer neuen PB im Weitsprung, den vierten Rang sichern. Leonie Jornod wurde Gesamtsechste. Jenni Buri konnte in der ältesten noch zugelassenen Kategorie den sehr guten zweiten Rang holen.

In der M11 Kategorie konnte sich Lenny Moser durchsetzen und mit seinen sehr guten Resultaten den ersten Rang erreichen. Maxime Baure wurde vierter, Aaron Bouduban sechster und Alessio Macculi achter. Tarik Studer konnte den zweiten Rang ergattern in der Kategorie der 14-jährigen.
Gratulation an die Athleten und Athletinnen!

Resultate
Erfolgreicher Start in die Sommersaison

Die Sommersaison hat wieder begonnen und der erste Wettkampf fand am 5.Mai 2017 in Düdingen statt. Zahlreiche Athleten und Athletinnen meldeten sich für das erste Frühjahrsmeeting an, um sich nach der Winterpause wieder mit den Konkurrenten zu messen. Obwohl das Wetter nicht wie gewollt sommerlich war, hinderte dies unsere Athleten nicht mit ihren Leistungen zu überzeugen. Nebst den üblichen Disziplinen gab es noch den UBS Kids Cup, welcher aus 60m Sprint, Weitsprung und Ballwerfen besteht und wofür es eine separate Rangliste gibt.
Mischa Kneubühl erreichte in seinem ersten Frühlingsmeeting den insgesamt 9. Rang in den UBS Kids Cup Disziplinen. Dabei erreichte er im Ballwerfen sowie im Weitsprung den 6. Rang. In der U12M Kategorie belegte Maxime Baure den 10. Rang, gefolgt von Aaron Bouduban auf dem 17. Rang und Alessio Macculi auf dem 31. Rang.
In der Damenkategorie im Dreisprung konnte Meret Camp wieder an alte Resultate anknüpfen. Mit einem Sprung über 9.76 holte sie sich den 4. Rang. Im Weitsprung der U18W Kategorie konnte Melina Stettler brillieren und mit 4.60m sogar eine persönliche Bestleistung springen. Auf dem siebten Rang landete Meret Camp mit 4.19m und auf dem 14. Seraina Stettler mit 3.76m. In der U16W Kategorie gab es viele beeindruckende Leistungen. Sophie Baumann dominierte den 1000m Lauf und beendete diesen in einer sehr guten Zeit von 3:11.44 und dem ersten Platz. Auch Céline Bortoluzzi konnte an ihrem ersten Frühlingswettkampf mit einem ersten Rang nach Hause gehen. Sie sprang im Hochsprung eine Höhe von 1.45m. In den UBS Kids Cup Disziplinen wurde Noëmi d'Hooghe Erste. Die 60m Sprint lief sie in 8.86 und auch im Weitsprung erreichte sie mit der beeindruckenden Weite von 4.56 den 2. Rang. Auf Platz 3 und 4 des UBS Kids Cup folgten ihr Céline Bortoluzzi und Marie Folly.
Die 13-jährige Mona Frankhauser verbesserte ihre bisherige Hochsprung PB auf 1.25m, genauso wie Lena Hemmer die 1.20m sprang. Sie erreichten die Plätze 4. und 5 im Hochsprung. Im 60m Sprint und Weitsprung konnte Lena Hemmer ebenfalls ihre PB verbessern und in Kombination mit ihrem Resultat im Ballwerfen wurde Lena 5. im UBS Kids Cup. In derselben Kategorie auf Platz 10 und 19 befinden sich Veronika Haas und Mona Frankhauser.
Die jüngsten weiblichen Athletinnen, Sidonie Huber und Auriane Dubey, konnten beide über 1000m und 60m eine PB erneuern. Sidonie wurde 4. in den UBS Kids Cup Disziplinen.

Resultate

Resultate

Bahnvolkslauf 28. April 2017

Letzten Freitag, den 28.April, trug der AC Murten am Sportplatz Prehl Murten den Bahnvolkslauf auf. Natürlich nahmen dabei auch zahlreiche Murtner Athleten und Athletinnen am Event teil. 1000m, 3000m und 5000m Läufe standen auf dem Programm, wobei der 1000m Lauf als Ausscheidung für den Mille Gruyère Freiburg diente. Trotz den kalten Temperaturen und vereinzelten Regengüssen, meisterten alle Athleten den Wettkampf ohne Zwischenfälle. Über 5000m konnte David Probst seine persönliche Bestleistung verbessern und lief diese in einer Zeit von 18:18.02 und holte damit den zweiten Rang. Olivier Meyer beendete den 3000m Lauf mit dem ersten Rang und einer sehr guten Zeit von 10:31.24. Auch René Fürst lief diesen Lauf in einer ebenfalls guten Zeit von 13:28.93. Der 11-jährige Mikkel Winther Christensen konnte ebenfalls seine PB verbessern mit 3:39.73 über 1000m in der U12M Kategorie. In der weiblichen Kategorie über 5000m konnte Sabine Rappo als Zweite ins Ziel kommen in einer Zeit von 18:37.89. Über 3000m konnte Jolanda Hurni siegreich den Lauf beenden. Sie lief den Lauf in einer Zeit von 11:40.68. Auf dem 3. Rang sprang Laura Balmer ins Ziel und lief gleichzeitig noch eine persönliche Bestleistung mit 12:41.80. Auch Seraina Stettler erreichte eine neue PB über 1000m mit 3:26.93, genauso wie Jessica Catalini, welche beeindruckende 3:19.08 lief und damit Zweite wurde. Gratulation an die Athleten!

Kerzerslauf

Der Athletic Club Murten kann dieses Jahr mit einem neuen Teilnehmerrekord seiner Mitglieder am Lauf melden. 54 Mitglieder des ACM haben an den verschiedenen Disziplinen teilgenommen, wobei einige Highlights zu erwähnen sind: Sabine Rappo Conca und Cécile Rappo konnten je den dritten Podest platz in ihren Kategorien besetzen.

shemale dates jetzt in deiner Nähe!
Unter einer Stunde sind die beiden ACM-ler Raphael von Vivis und Robert Etter im Ziel eingelaufen. Weit vorne konnte sich Andreas Hess bei den Walkern über 15 km platzieren. Von den 54 Teilnehmerinnen und Teilnehmern konnten 12 einen Rang unter den ersten zehn in ihren jeweiligen Kategorien verzeichnen.
Regionalfinal UBS Kids Cup Team

Am Samstag, den 11. März, fand in Estavayer le Lac der Regionalfinal im UBS Kids Cup Team statt. Das AC Murten Team bestehend aus Marie, Sarina, Sandrine, Chiara und Lea nahmen an diesem Regionalfinal teil. Die Athletinnen verbesserten sich wesentlich im Stabweitsprung und schlossen den Biathlon mit einer sehr guten Punktzahl von 48P ab. Sie erreichten den 12. Rang und für die Athletinnen war es ein zufriedenstellender Wettkampf.

Resultate

Seeländischer Hallenmehrkampf

Am 25. Februar fanden in Magglingen die Seeländischen Hallenmeisterschaften statt. 13 Teilnehmer des AC Murten nahmen an diesem letzten Wettkampf im Februar teil und starteten in den Disziplinen 60m, Kugelstossen, Weitsprung und 1000m. Letzteres war freiwillig. Patrick Pauchard wurde zweiter mit sehr guten Resultaten im Kugelstossen und im Hochsprung, wo er die 1.60m sprang. Ebenfalls eine gute Platzierung ergatterte Lenny Moser in der U12 M Kategorie mit dem 7. Rang. Er sprang die 60m Sprint in einer Zeit von 9.73, wobei er seine persönliche Bestleistung verbesserte. Das beste Resultat der Kategorie U16W erzielte Noëmi d’Hooghe. Sie war die schnellste Murtnerin über 60m und sprintete diese in einer Zeit von 8.71. Auch Sidonie Huber beendete den Wettkampf mit dem guten 8. Platz.

Resultate

Gesamtrangliste